Wasser ist nicht gleich Wasser.


Das Geheimnis der besonders hohen Qualität von Bad Harzburger Mineralwasser? Sein Ursprung tief unter den Gipfeln des Harz.

Über Jahrhunderte sind hier Wasservorkommen von herausragender Reinheit und einer ganz besonderen Mineralzusammensetzung entstanden: Während der Regen Tropfen für Tropfen durch die Gesteinsschichten sickert, wird er gefiltert und mit wertvollen Mineralien, Spurenelementen und Kohlensäure angereichert.

Je nachdem welchen Weg das Wasser nimmt, unterscheidet sich die genaue Komposition der Inhaltsstoffe. So ist z. B. das Mineralwasser „Juliushaller“ besonders mineralreich, das Mineralwasser „Urquell“ hingegen besonders natriumarm – ein echter Alleskönner bei der Zubereitung von Säuglingsnahrung.

Aber egal für welches Wasser man sich entscheidet: Alle Bad Harzburger Produkte sind immer ein echter Hochgenuss – auf oberstem Qualitätsniveau. Dafür bürgt auch die Zertifizierung unseres Unternehmens nach dem International Food Standard.

Als einziges Lebensmittel in Deutschland muss Mineralwasser amtlich anerkannt werden. Nur ein amtlich anerkanntes und auf Ursprünglichkeit geprüftes Wasser darf den Namenszusatz "natürliches Mineralwasser" tragen. Bevor es dazu kommt, muss es rund 200 Einzeluntersuchungen bestehen, die von einem unabhängigen Analyse-Institut durchgeführt werden. Innerhalb dieser Untersuchungen müssen u.a. ernährungsphysiologische Wirkungen des Mineralwassers nachgewiesen werden.

Zertifizierung

Im Mittelpunkt der Produktion steht die Sicherung der hohen Qualität der Getränke. Aus diesem Grund werden die abgefüllten Getränke permanent durch unser hauseigenes Labor nach den strengen gesetzlichen Vorschriften kontrolliert und von unabhängigen, neutralen Prüfinstituten regelmäßig überprüft. Die hohe Qualität der Produktion wird bestätigt durch die Zertifizierung mit dem International Food Standard (IFS) auf höherem Niveau.